Beantragung einer ESTA mit Strafregister

Veröffentlicht: Jan 06, 2020, Bearbeitet: Jan 06, 2020 | Stichworte: Visum mit Strafregister, ESTA-Anforderungen, ESTA mit Strafregister

Können Sie eine ESTA-Genehmigung trotz Eintrags im Strafregister erhalten?

Ja, eine ESTA-Genehmigung kann mit einem Vorstrafenregister erhalten werden, aber die Genehmigung des ESTA-Antrags hängt von der Art der Straftat, dem Alter des Täters zum Zeitpunkt der Tat, sowie dem Zeitpunkt der Tat ab. Unabhängig davon, wo sich das Verbrechen in der Welt ereignet hat, muss eine Festnahme, Kaution oder Verurteilung im ESTA-Antrag, sofern relevant, oder US-Visumantrag angegeben werden.

Reisende mit einem kriminellen Hintergrund, die planen, eine ESTA-Genehmigung zu beantragen, um in die Vereinigten Staaten einzureisen, übersehen oft die Feinheiten der Berechtigungsfragen auf dem Antragsformular. Die Fragen zur ESTA-Berechtigung decken verschiedene Umstände der Geschichte eines Antragstellers ab. Mit diesen Fragen sollen mögliche Sicherheitsrisiken eines Antragstellers erfasst werden. Die beiden Fragen zur Berechtigung auf dem ESTA-Formular, die am meisten diskutiert werden, beziehen sich auf Verhaftungen und Verurteilungen aufgrund moralischen Fehlverhaltens. Moralisches Fehlverhalten gilt als moralisch verdorbenes oder abscheuliches Verhalten, das dem akzeptierten Standard und den Gefühlen einer Gemeinschaft zuwiderläuft. Diese beiden Fragen lauten wie folgt:

„Sind Sie jemals wegen eines Verbrechens verhaftet oder verurteilt worden, das zu schweren Sachschäden oder schweren Schäden an einer anderen Person oder Regierungsorganen geführt hat?“

Diese Frage bezieht sich auf strafrechtliche Verurteilungen und Verhaftungen aufgrund von Handlungen, die zu schweren Sachschäden oder schweren Schäden an einer anderen Person oder Regierungsorganen geführt haben. Beispiele, die als schwerwiegend angesehen werden würden, sind unter anderem:

  • Verbrechen gegen eine Person wie Mord, Totschlag, Vergewaltigung, grobe Unanständigkeit, schwere Übergriffe, Entführung
  • Straftaten gegen Eigentum wie Brandstiftung, Einbruch, Diebstahl, Raub, Betrug, Hehlerei
  • Verbrechen gegen staatliche Organe wie Vorteilsbetrug, Steuerhinterziehung, Bestechung, Meineid

„Haben Sie jemals gegen ein Gesetz verstoßen, das mit dem Besitz, dem Konsum oder der Verbreitung illegaler Drogen zusammenhängt?“

Diese Frage wird insofern deutlicher, als sie konkret fragt, ob ein Gesetz im Zusammenhang mit dem Besitz, dem Konsum oder der Verbreitung illegaler Drogen verletzt wurde. Einige von Land zu Land unterschiedliche Bestimmungen können jedoch die Antworten eines Antragstellers erschweren. Zum Beispiel ist die Verwendung einer kontrollierten Substanz, wie medizinisches Marihuana im Heimatland eines Antragstellers legal, wird nach US-Bundesrecht aber immer noch als illegaler Gebrauch von Substanzen angesehen, obwohl mehrere Staaten ihre Verwendung legalisiert haben. Der Antragsteller muss herausfinden, ob die Verwendung eines illegalen Medikaments eine „Ja“-Antwort auf diese Frage rechtfertigt, was wahrscheinlich dazu führen wird, dass sein ESTA-Antrag abgelehnt wird. Letztlich, wenn er nicht wegen eines Drogendelikts verurteilt worden ist, hängt die Antwort auf diese Frage von der Ehrlichkeit des Antragstellers ab, da Zoll und Grenzschutz (CBP) möglicherweise nicht in der Lage sind, die Drogenverletzung zu überprüfen.

Können Sie mit einer Verurteilung aufgrund eines Drogendelikts reisen?

Eine ESTA-Genehmigung trotz einer Verurteilung aufgrund eines Drogendelikts zu erhalten, würde bedeuten, sowohl die Fragen zur Strafgeschichte als auch zum illegalen Drogenkonsum mit „Nein“ zu beantworten. Man bedenke jedoch, dass es unwahr wäre, mit „Nein“ auf die Verletzung von Gesetzen im Zusammenhang mit dem Besitz, dem Konsum oder der Verbreitung illegaler Drogen zu antworten, wenn Sie wegen der in der Frage angegebenen Aktivitäten im Zusammenhang mit illegalen Drogen schon einmal verurteilt worden sind. Wenn Ihr ESTA-Antrag abgelehnt wird, können Sie weiterhin ein B-2 Touristenvisum oder ein B-1 Geschäftsvisum beantragen und haben die Möglichkeit, die Umstände rund um Ihre Verurteilungen wegen früheren Drogenbesitzes oder -konsums zu erklären.

Können Sie trotz einer Verurteilung wegen Führen eines Fahrzeuges unter Alkoholeinfluss mit einer ESTA-Genehmigung reisen?

Ein einziger Fall von Fahren unter Alkoholeinfluss wird nicht als moralisch verwerfliches Verbrechen nach den US-Regeln zur Etablierung eines guten moralischen Charakters betrachtet. Ist ein Antragsteller jedoch ein gewohnheitsmäßiger Trinker mit mehrfachen Alkoholverstößen oder hat er ein Verbrechen aufgrund von Alkoholkonsum begangen, durch das einer anderen Personen oder dem Eigentum einer anderen Person oder eines Regierungsorgans schwerer Schaden zugefügt wurde, dann können sie wahrscheinlich auf die Frage nach der Strafgeschichte auf dem ESTA-Formular mit „Ja“ antworten.

Können Sie mit einer ESTA-Genehmigung reisen, wenn Sie in der Vergangenheit wegen tätlichen Angriffs mit Körperverletzung verurteilt worden sind?

Wenn der Überfall nicht zu einer schweren Verletzung oder Schädigung einer Person oder ihres Eigentums geführt hat, kann der Antragsteller wahrscheinlich mit „Nein“ auf die Frage nach der Strafgeschichte antworten, wenn dies die Umstände am genauesten widerspiegelt.

Können Sie trotz einer zur Bewährung ausgesetzten Strafe mit einer ESTA-Genehmigung reisen?

Eine Bewährungsstrafe ist im Wesentlichen eine bedingte gerichtliche Bestrafung, die vollstreckt wird, wenn weitere Verbrechen begangen werden. Die Antworten eines ESTA-Antragstellers auf die Fragen zur Tauglichkeit, die die Strafgeschichte, Drogenbesitz oder Drogenkonsum betreffen, würden sich mit einer Bewährungsstrafe nicht ändern. Wenn die Verurteilung eines Antragstellers nicht als ein moralisch verwerfliches Verbrechen betrachtet wird, dann kann es wahrscheinlich sein, dass die Antwort auf die Frage zur Strafgeschichte mit „Nein“ beantwortet werden kann.

Können Sie trotz einer abgeleisteten Strafe mit einer ESTA-Genehmigung reisen?

Die Visa- und Einwanderungsgesetze der Vereinigten Staaten erkennen den „Rehabilitation of Offenders Act“ nicht an, so dass Antragsteller, wenn eine Vorstrafe im Vereinigten Königreich oder in einem anderen Land mit ähnlichen Regelungen für Vorstrafen als abgeleistet gilt, diese Vorstrafen auf dem ESTA-Formular nur dann erwähnen müssen, wenn sie zu schweren Schäden an einer Person, dem Eigentum einer Person oder einem Regierungsorgan geführt haben.

Können Sie mit einer Kaution in Form von guter Führung (Good Behavior Bond) nach Amerika reisen?

Diese Frage wird von australischen Reisenden gestellt. Eine Kaution in Form von guter Führung ist eine nicht die Freiheit entziehende Strafe, bei der dem Täter nach einer bestimmten Zeit eine Gefängnisstrafe erspart bleibt, wenn keine weiteren Straftaten begangen werden. Potenzielle ESTA-Bewerber müssen die Fragen zur Art ihrer kriminellen Geschichte sowie zur Drogenbesitz- und Drogenkonsumgeschichte wahrheitsgemäß beantworten. Daher ändert eine Kaution in Form von guter Führung technisch nicht die Umstände eines ESTA-Antragstellers, wenn jedoch eine ESTA-Genehmigung verweigert wird, würde eine Kaution in Form von guter Führung dazu beitragen, den guten moralischen Charakter (GMC) bei der Beantragung eines US-Visums zu etablieren.

Können Sie ohne ESTA-Genehmigung oder Visum in die USA einreisen?

Nein, für die Einreise in die Vereinigten Staaten ist eine ESTA-Genehmigung oder ein gültiges US-Visum erforderlich. In den meisten Fällen können Sie ohne eine ESTA-Genehmigung oder ein gültiges Visum kein Flugzeug oder Seeschiff besteigen. Wenn Sie auf dem Landweg in die USA reisen, benötigen Sie keine ESTA-Genehmigung, aber beim Überqueren der Grenze müssen Sie ein I-94 / I-94W Formular ausfüllen.

Was ist, wenn ich in meinem ESTA-Antrag einfach falsche Angaben mache?

Wenn die CBP feststellt, dass Sie auf einem ESTA-Formular falsche Angaben gemacht haben, wird Ihr Antrag innerhalb von 72 Stunden nach Einreichung abgelehnt. Darüber hinaus wird Ihre ESTA-Genehmigung wahrscheinlich abgelehnt, selbst wenn sie zuvor genehmigt wurde. In vielen Fällen kann Ihr ESTA-Antrag genehmigt und dann ohne vorherige Ankündigung oder Erklärung verweigert werden. Die CBP behält sich das Recht vor, eine ESTA-Genehmigung jederzeit zu widerrufen. ESTA-Antragsteller verzichten auf ihr Recht auf eine Beschwerde gegen die Verweigerung einer Reisegenehmigung bei der Beantragung der Einreise in die Vereinigten Staaten im Rahmen des Programms für visumfreies Reisen.

Fazit

Um eine ESTA-Genehmigung trotz einer kriminellen Vorgeschichte zu erhalten, bedarf es unterschiedlicher Erwägungen, die auf den Umständen des Antragstellers beruhen. Beantworten Sie die Fragen immer so gut Sie können und auf eine Weise, die mit der Wahrheit in Einklang steht. Wenn Ihnen eine ESTA-Genehmigung verweigert wird, können Sie möglicherweise dennoch ein US-Visum beantragen.